Unbändige Herzen kann man nicht brechen

Unbändige Herzen kann man nicht brechen

Unbändige Herzen kann man nicht brechen: Ein aktueller Song von der ebenso unbändigen Pink, seit Jahrzehnten eine authentische Gestalt in der Musik-Branche, gepaart mit den Worten der Journalisten, Yoga-Lehrerin und Bloggerin Jessica Hirthe sind meine heutige Inspiration, die ich hier gerne mit euch tröstend teilen möchte. 

Ich höre beim Heimfahren Pinks neuen Song im Autoradio und die Zeilen von Jessica Hirthes Blog, den ich am Vorabend genüsslich und mich darin wiedererkennend las, sind dazu noch in meinem Kopf. Ich bin augenblicklich inspiriert. Inspiriert durch die Sprache, die mein Herz berührt: Worte. Zum einen gesungen von einer Künstlerin, die mit ihrer echten Stimme und ihren echten Texten mein Leben seit Jahren begleitet und manchmal dem Ausdruck verleiht, was meine Seele empfindet und ihr in diesen Momenten ein Zuhause gibt. Und zum anderen Worte, verfasst in wunderbaren Texten über das Leben, von Jessica, die in Yoga-Blogs ebenso von den schönsten Ozeanen in uns schreibt.

„Wie passend, dass man im Yoga auch davon ausgeht, dass unser innerster Kern, unser wahres Ich, sicher an solch einem Ort ist. Unberührbar von allem außen, damit unverwundbar. Leiden passiert auf der körperlichen oder psychischen Ebene. Das Innerste ist und bleibt heil! Eine unglaublich tröstliche Vorstellung…“ (Jessica Hirthe)
Mehr zu Jessica und ihren Angeboten siehe am Ende dieses Blogs. 

 

Und die Inspirationen regen mich zu  folgenden Zeilen an, die ich gerne hier mit euch teilen möchte. Mögen sie heilsam wirken und deine Seele sanft berühren.
„Wild hearts can`t be broken“. „Wild“ kennt viele Synonyme: unbändig, ungezähmt, freilebend, unbeherrscht, unbändig, unbeherrscht – und: freiMeine heutige Botschaft möchte damit sein: Lass dein Herz frei! 
Lass dein Herz frei
Lass es frei.
Lass die Sonne durch ihre Strahlen so manche Wände, die du dir vielleicht aufgebaut hast, zum Schutz oder aus Schmerz, durchdringen. Leg die Angst und den Schmerz heute ab, versuche es jetzt gleich, sei mutig.
Lass es frei und vergib den Versuchen, die es vielleicht schon bändigen wollten.
Wisse ab jetzt, dass nichts und niemand dein freies Herz bändigen kann.
Lass es frei, um  für heilsame Berührungen durch Begegnungen, Worte oder Ereignisse offen zu sein.
Lass die Kraft der Sonnenstrahlen neue Räume schaffen, um dein Herz heute tanzen zu lassen.
So wie die Tänzerin im Feng Shui durch die Räume tanzen möchte, so möchte dies auch dein Herz in jedem Moment. 
Lass es frei und es fällt dir zu, was zu dir gehört. 🙂

 

Pink:

Wild hearts can`t be broken

There’s not enough rope to tie me down
There’s not enough tape to shut this mouth
The stones you throw can make me bleed
But I won’t stop until we’re free
Wild hearts can’t be broken
No, wild hearts can’t be broken

Unbändige Herzen kann man nicht brechen

Zu wenig Seil, um mich anzubinden

zu wenig Klebeband, um meine Lippen zu versiegeln 

die Steine, die du auf mich wirfst, können mich zum Bluten bringen

aber ich werde nicht aufhören – bis wir frei sind

denn, nein, unbändige Herzen können nicht gebrochen werden

(Freie Übersetzung von Manuela)

 Oder wie der große Paul Coelho es schon sagte:

„Lass nicht zu, dass deine Wunden dich in etwas verwandeln, das du nicht bist.“ (Paul Coelho)

Alles Liebe!
Manuela

Mehr zu Jessica und ihren Angeboten: http://lettherebeom.blogspot.co.at/2016/12/du-bist-unverwundbar.html

Yoga by Jessica: Jessicas Yoga-Kurse finden in Neuhaus statt, aktuell:
Frühlingskurs ab 1. Februar 2018 in der Turnhalle der Maria Ward Realschule Neuhaus, 19 bis 20.30 Uhr
10 x 90 Minuten, 115 Euro; Einzelbesuche: 13 Euro/90 Minuten
Für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet
Einstieg und Teilnahme jederzeit möglich!