Wie erhalte ich mentale Stärke bei Angst?

Angst um die Zukunft, Existenzängste, Angst um die Kinder, Prüfungsängste, Angst vor Vorsagen, Angst vor Zurückweisungen, Angst vor Verlust, Zukunftsängste, … Angst ist präsent, kann uns lähmen, hindern und unseren Geist umfassen. Befindet man sich in Angst, hat man wenige Handlungsmöglichkeiten, diese sind:

  • angreifen
  • sich tot stellen (untätig sein)

Beschäftigt man sich näher mit dem wirklichen Ursprung von Angst, so kann man erkennen: Ängste sind in Wahrheit nur Einbildungen! Es gibt keine reale Angst.

“Du musst dich daran erinnern, dass Angst nicht echt ist. es ist ein Produkt der Gedanken, die du kreierst. Verstehe mich nicht falsch. Gefahr ist sehr echt, aber Angst ist eine Entscheidung.” (Will Smith)

Keine Angst in der Komfortzone

Am einfachsten gelingt die Vermeidung der Angst in der Komfortzone. Eine Komfortzone ist der Bereich, in dem Sie sich sicher fühlen, Sie nichts wagen/ riskieren müssen, Sie erfahren in vertrauten Umwelten agieren. Solange man in der Komfortzone bleibt, fällt es einem relativ leicht, keine Angst und Einbildungen wahrzunehmen. Sie sind sich bewusst, was Ihnen alles passiert. Sie können innerhalb dieser Zone herzverbunden und kraftvoll sein. Wenn Sie aber Ihre Komfortzone verlassen, wird es viel schwieriger.

Angst kontrollieren außerhalb der Komfortzone

Es ist wichtig, bewusst zu trainieren, Ihre Komfortzone zu verlassen.  Angst fungiert hier als Ihr Trainer, damit Sie sich mehr und mehr zu Ihrem wahren Selbst erkennen. (Selbsterkenntnis)

Wenn Sie Ihr wahres Selbst leben, sich trotz der Angst entscheiden, Ihrer Intuition, Ihrem wahrem Selbst zu folgen, dann werden Sie sich mit der Zeit immer mehr selbst erkennen und die Angst wird verschwinden.

Anmerkung: Nicht zu verwechseln ist Angst mit Gefahr: diese ist nämlich real.