Bitte selber denken!

Bitte selber denken!

Als Politologin und geprüfte Uni-Absolventin in den Nebenfächern Rechtswissenschaften und Kulturwissenschaften, aber auch als Mutter, Freundin, Enkeltochter und v.a. aber auch als Mensch ist es mir ein Anliegen, über die aktuellen zeitgeschichtlichen Erlebnisse ein paar Worte zu verlieren. Dabei geht es nicht darum, jemanden zu etwas zu überzeugen, zu überreden, zu behelligen oder zu diskreditieren. Ebenso geht es nicht darum, eine Abwägung einer Gefahr um den Corona-Virus zu tätigen, ich bin keine Ärztin und erlaube mir ein abschließendes Urteil darüber daher nicht.

Aber/und: Der Mensch ist gerne faul und träge und manchmal überlässt man gerne den anderen alles, um sich neben oder nach all seinen Verpflichtungen dem verdienten Laissez-faire hinzugeben. Nach dem Motto: Wir leben in Österreich, wir leben in einer Demokratie, wir leben in Sicherheit, wird schon alles gut sein da draußen. Für eine mentale und vitale Gesundheit benötigt es jedoch das eigenverantwortliche und selbstständige Sorgen, in diesem Sinne ist es mir mit diesem Blog ein Anliegen, wieder etwas mehr zum selber Denken zu motivieren. Diese Zeilen sind in vollster Liebe zu meinen Mitmenschen, den Leser*innen dieses Blogs und mir selber geschrieben.

Dieser Blog ist vielleicht auch vor allem für jene geschrieben, die sich zerrissen fühlen und nicht wissen, wie sie sich verhalten sollen oder was sie glauben sollen oder können, um sie in ihren Fähigkeiten und ihrer Mündigkeit (wieder) zu bestärken.

Verschwörungstheorien

Seit Bekanntwerden der Ausbreitung des Corona-Virus 2020 gibt es meiner Meinung nach nur noch ein Schwarz-Weiß-Denken und eine plötzliche Zweiteilung der Gesellschaft:

  • Corona-Politik-Befürwörter*innen &
  • Verschwörungstheoretiker*innen

Verschwörungtheorien und Verschwörungstheoretiker gab es schon immer. Doch noch niemals zuvor waren sie so berühmt wie jetzt. “Verschwörungstheorien” bzw. “Verschwörungstheoretiker” sind Überbegriffe, die vor allem oft für unbeliebte “Anderssager*innen” und Gegenmeinungen zum Pol der Mainstream-Meinung verwendet werden. Gegenmeinungen wird derart ein Überbegriff übergestülpt, sodass sie erst – von der Masse – gar nicht näher betrachtet werden. Es lohnt sich ein kurzer Blick in die Definition der Verschwörungstheorien:

Als Verschwörungstheorie wird im weitesten Sinne der Versuch bezeichnet, einen Zustand, ein Ereignis oder eine Entwicklung durch eine Verschwörung zu erklären, also durch das zielgerichtete, konspirative Wirken einer meist kleinen Gruppe von Akteuren zu einem meist illegalen oder illegitimen Zweck.

www.wikipedia.de

Erschreckenderweise betitutliert im ersten Satz wikipedia.de eine Verschwörungstheorie zu illegalem Zweck. Meines Erachtens eine völlig falsche Herangehensweise, v.a. angesichts der aktuell verwendeten Häufigkeit.

Bekannte Verschwörungstheorien sind z.B.:

  • Mondlandung
  • 9/11
  • Pizzagate
  • Area 51
  • Chemtrails
  • ,…

Mit Sicherheit haben es auch einige abstruse Theorien und Ansätze geschafft, das Licht der Corona-Welt zu erblicken, was aber nicht der Grund sein darf, warum jegliche andere oder kritische Meinung sofort als abzuwendende und abzuwertende Verschwörungstheorie abgetan werden kann. Ganz im Gegenteil! Der Mensch liebt es zu lernen und zu wachsen, ganz von Natur aus – und dem entgegensteht ein einseitiges Denken.

Gewaltenteilung und Medien als 4. Gewalt

In einem demokratischen System wie unserem teilt sich die Staatsgewalt in drei Gewalten: Legislative (Gesetzgebung), Judikative (Rechtssprechung) und Exekutive (Regierung und daraus resultierende Ämter). Den Massenmedien kommt im informellen Charakter ob ihres Einflusses auf die Meinungsbildung von Bürger*innen die 4. Gewalt hinzu (so wie dies übrigens auch im 2. Weltkrieg war).

Der Corona-Virus brach mit Schließungen von Firmen und Schulen sowie Ausgangsbeschränkungen über uns fast wie aus dem Nichts herein. Wir beugten uns dabei der Exekutive, von der wir annahmen, dass sie von der Legislative gestützt sei. (Nicht selten sammelten sich eingereichte Beschwerden gegen angebliche Verstöße gegen Corona-Verordnungen (Legislative) dann bei der Judikative). Unterstützt wurde diese Annahme durch die Berichterstattung der Massenmedien, die die Vorgehensweise der Regierung zu 100% unterstützte und darüberhinaus nicht kritisch hinterfragte. Es lohnt sich kurz ein Exkurs in diesem Kontext auf die Funktionen der Massenmedien:

Funktionen der Massenmedien

  • Informationsfunktion

Informationen sammeln und verbreiten

  • Meinungsbildungsfunktion

Meinungen vorstellen; freie und offene Argumentation für Mehrheiten und Minderheiten

  • Kontrollfunktion

Kontrolle und Kritik ausüben; Machtausübung in der Politik und Gesellschaft kontrollieren

Corona 2020: Freie Meinungsbildung?

Corona 2020 ist die Chance, darüber zu reflektieren, inwieweit jeder von uns eine freie Meinungsbildung und -äußerung pflegt, kultiviert und diese als legitimes Mittel ansieht. Wie bereits oben in der Einleitung geschildert, erscheint seit Corona 2020 eine freie Meinungsäußerung als sehr prekär, kontraproduktiv und unbeliebt. Frei geäußerte Meinungen, die nicht dem Ton der Regierung entsprechen, werden missachtet und untergraben und als Verschwörungstheorien abgetan. Noch viel mehr: Der Kult der “fake news” wurde eingeführt und beliebte soziale Massenmedien löschen je nach Einstufung dieses Attributs gewisse Beiträge, egal, ob sie passend zum Kontext, von Mediziner*innen oder Jurist*innen stammen.

Angst

Angst um sein Leben, Angst um das Leben seiner Nächsten und Liebsten. Befindet man sich in Angst, so ist psychologisch und neurobiologisch wissenschaftlich erwiesen, dass das Gehirn sich aufgrund der biochemischen Vorgänge quasi vorübergehend “ausschaltet”, es verbleiben dann quasi nur die Urinstinkte und somit wenig Handlungsspielraum, welcher sich in drei Varianten anbietet:

  • angreifen
  • sich tot stellen (untätig sein)
  • flüchten

Wenn du durch Corona Angst empfunden hast oder empfindest, frage dich: Wie hast du reagiert?

Überlegung: Da man den Virus nicht bekämpfen kann (bzw. niemand über die Stärkung des Immunsystems in diesem Zusammenhang spricht) und auch aufgrund der Ausgangsbeschränkungen nicht flüchten kann, verblieb für einen Großteil wohl nur Wahlmöglichkeit 2, oder?

Auch aufgrund der gehäuften Regierungskonferenzen gab es in den Massenmedien fast ausschließlich nur eine Weitergabe der Informationen, nämlich jene, die die Regierung übermittelte. Die ganze Bevölkerung (weltweit) wurde in Angst und Schrecken versetzt und glaubte fortan das, was man über den Verursacher von Angst und Schrecken (Corona-Virus) präsentiert bekam.

Bitte denke selber

“Warum hat niemand etwas unternommen?” Diese Frage stellte sich die Menschheit schon einmal und fühlte sich ohne Antwort darauf schuldig. Es sollte nie wieder so weit kommen dürfen, dass der einzelne Mensch nicht mehr selber denkt und nichts mehr hinterfragt und in Folge vielleicht alles billigt, was als Gegenspieler zur Angst verkauft wird. Das ist kein demokratisches Verständnis.

Mit unserer Homepage werden wir uns nicht in die oben genannten Lager einordnen. Jedoch wollen wir mit diesen Zeilen durch folgende Fragen aufrufen, wieder selber zu denken:

  • Woher stammt mein medizinisches Wissen über den Corona-Virus?
  • Habe ich mich jemals mit Ärzten über den Corona-Virus unterhalten?
  • Wie erlebte ich den Krankheitsverlauf bei mir bekannten Fällen?
  • Was weiß ich im Allgemeinen über Virus-Erkrankungen und einen optimalen Umgang damit?
  • Erleb(t)e ich die Berichterstattung der Massenmedien entsprechend ihres Auftrages (Funktionen, s.o.)?
  • Recherchiere ich selber oder genügt mir die Verbreitung von Informationen über Mainstream-Medien?
  • Was weiß ich über den Schutz von MNS-Masken hinblicklich des Corona-Virus?
  • Empfand und empfinde ich die Corona-Maßnahmen für verhältnismäßig?
  • Zahlen, Daten, Fakten: Habe ich dazu jemals selber recherchiert?
  • Kann ein PCR-Test verpflichtend für mich sein?
  • Bringen PCR-Tests sicherere Ergebnisse?
  • Habe ich die Maßnahmen hinterfragt oder bin ihnen “blind” gefolgt?
  • Sind Verordnungen Gesetze?
  • Habe ich die Corona-Verordnung gelesen oder habe ich auf die Interpretation der Medienkommunikation hin Folge geleistet?
  • Bestand 2020 eine Übersterblichkeit in den betroffenen Ländern?
  • Wie viele Grippe-Tote gab es 2019 und wie viele Grippe-Tote und Corona-Tote gibt es 2020?
  • Von heute auf morgen wurde Corona zum Feind der Menschen erklärt. Habe ich diese Erklärung so hingenommen oder habe ich mich ausreichend selber erkundigt und recherchiert?
  • Was sind Grundrechte?
  • Wurde oder wird aktuell in meinen Grundrechten eingegriffen?
  • Was bedeutet Demokratie?
  • Was sind meine Rechte?
  • Glaube ich uneingeschränkt, was z.B. der ORF berichtet? Und falls ja, sollte ich das vielleicht hinterfragen?
  • Ausgangsbeschränkungen Österreich 2020: Habe ich geglaubt, dass ich nur aus vier Gründen mein Zuhause verlassen darf und mich entsprechend dazu verhalten? Wenn ja, warum? Habe ich die dazu einschlägigen Passagen in der Verordnung gelesen oder habe ich der Verbreitung dieses Informationsgehaltes über die Massenmedien blind vertraut? Habe ich auch davon gehört, dass dies niemals so legitimiert war?
  • Wie viele Menschen waren auf den Demonstrationen in Berlin? Tipp: Vergleiche die Ergebnisse, die du findest, und v.a. auch die Quellen.
  • Wie handelte Schweden und was waren daraus resultierend Ergebnisse? Tipp: Vergleiche!
  • FRAGE UND DENKE BITTE SELBER! 🙂

Ich mag keine provokanten und hetzerischen Videos, Posts, Kommentare, etc. Man sollte immer in Frieden bleiben, für sein eigenes Wohlbefinden und für die daraus resultierende Liebe, die man dabei für sich und seine Menschen generiert. Für diesen einmaligen Blog zum aktuellen Geschehen kann es aber auch einmal etwas spitzfindiger sein – folgendes Video von Psychiater Bonelli aus Wien vielleicht zu Deiner Inspiration:

https://www.raphael-bonelli.com

Möge es uns weiterhin möglich sein, unsere Demokratie in Gesundheit und Sicherheit zu leben.

Alles Liebe,

Manuela

admin

Kommentare sind geschlossen.