MENTAL & VITAL OÖ

Mentaltraining nach Kurt Tepperwein, Yoga & mehr

O du liebe Zeit!

O du liebe Zeit!

Zeitmanagement

In der griechischen Mythologie gab es zwei Götter für die Zeit: Kairos und Chronos. Chronos regierte über die Quantität und Kairos über die Qualität.

Was ist uns heute wichtiger? Quantität – viel Zeit (für uns/ die Arbeit/ Lieblingsmenschen/ das Lieblingshobby/ für das Nichtstun,…) zu haben, oder lieber zum Beispiel wenig Zeit bewusst qualitativ zu genießen? Und: Lässt sich Zeit denn überhaupt kontrollieren?

Irgendwann gehörte die Zeit nur Gott, der allen Lebewesen ihre Zeiten gab. Dann änderte sich der Umgang mit der Zeit seit Menschengedenken grundlegend. Zeit ist eine Erfindung der Neuzeit, als Geld und der Maschinentakt begannen, mit der Natur und Gott zu konkurrieren. Und heute gilt der Mensch als Beherrscher der Zeit. Sie wird nicht mehr als schicksalshaft empfunden.

Zeitmanagementkonzepte jedenfalls suggerieren einen effizienten und effektiven Umgang mit der eigenen Zeit und damit einhergehender reduzierter Hektik und weniger Stress.

Zeit in Betrieben kann nicht rein mechanisch oder nur nach Effizienz und Effektivität betrachtet werden, sind doch Betriebe ebenso lebende, soziale Systeme und in einem raum-zeitlichen Kontext eingebunden. Die Frage nach dem Zeitmanagement wurde laut. Folgende Zeitmanagement- Methoden sind bekannt:

  • ALPEN- Methode

Alles aufschreiben – Länge schätzen – Puffer von 30-50% einbauen – Entscheiden – Nachprüfen

  • Prioritäten- Bildung
  • ABC- Analyse

A = sehr wichtig; B = wichtig; C = weniger wichtig

  • Stille Stunden als Zeitoasen bilden und auf Zeitdiebe achten
  • Weitere Techniken (Speedreading, EDV, just in time, Projektmanagement, schriftliches Zeitprotokoll, Projekte rückwärts planen, Pufferzeiten- Konzept, …)

Alle Methoden zielen jedenfalls darauf ab, Zeit als Ressource optimal zu nutzen. Der Persönlichkeitstyp entscheidet dabei über die Angemessenheit einer Methode. Aber auch Vorbilder oder verschiedene Zeitkulturen (südländisch, deutsch,…) beeinflussen den Umgang mit der Zeit. Ebenso gibt es z.B. „innere Antreiber“, die den Umgang mit der Zeit beeinflussen bzw. erschweren können (Perfektionismus, Nicht-Nein-Sagen-Können,…).

Zeit ist für mich einhergehend mit dem Spruch: “Immer ist jetzt.”

Ich wünsche Ihnen Alles Gute bei Ihrer Zeiteinteilung!

WU WEI (Taoismus):

„Jeden Tag ohne die Last von gestern beginnen.“

(Fischer 2008: 163)